Fotos ansehen
Ab
18 €
Ab
18 €

Schloss Versailles

Ab
18 €
Das Schloss Versailles stellt das Ergebnis einer langen Geschichte dar: Ein ehemaliger Königspalast in bester Tradition der majestätischen Architektur, später ein historisches Museum und heute ein Palast des Volkes. Der Besuch des Schlosses von Versailles bringt Sie direkt in das Herz des gigantomanischen, des raffinierten und des typisch Französischen. Versailles – Das ist auch ein leidenschaftlicher Roman, in dem sich die Wege der Könige, der Eroberer, einer Revolution und der der Geburt der französischen Republik kreuzen. Man muss dieses Meisterwerk, das Jahr für Jahr Millionen von Besuchern anzieht, einfach bewundern, jenes das vom Sonnenkönig Ludwig XIV als das größte Schloss Europas angedacht worden ist und dessen Verwirklichung über 50 Jahre gedauert hat.
Online Tickets
Sparen Sie Zeit, vermeiden Sie die Warteschlange!
Kommen Sie direkt zum Sondereingang des Schlosses mit ihrer Onlinebuchung, dass Sie zum selben Preis wie vor Ort bekommen.
Reservierung
Wählen Sie ein Angebot

Eintrittskarten für das Schloss Versailles

In allen Tickets inkludiert: Audio Guide, der Zugang zum Kutschenmuseum und zu den Gartenanlagen des Schlosses

Zugang zum Schloss

18 €
  • Zugang zum Schloss (unter anderem auch Spiegelsaal und die königlichen Gemächer)
  • Temporäre Ausstellungen, die im Schloss gezeigt werden
  • Gärten (ausgenommen an Tagen der Veranstaltungen „Grandes Eaux et Jardins Musicaux)
Ausgebucht
Kein Geschenkgutschein
möglich

Pass

20 €

Zugang zu der gesamten Anlage

  • Zugang zum Schloss (unter anderem auch Spiegelsaal und die königlichen Gemächer)
  • Alle temporären Ausstellungen
  • Trianonschlösser (Grand Trianon, Petit Trianon und der Weiler der Königin)
  • Gärten (ausgenommen an Tagen der Veranstaltungen „Grandes Eaux et Jardins Musicaux)
Ausgebucht
Kein Geschenkgutschein
möglich

Pass zu den Veranstaltungen „Grandes Eaux et Jardins Musicaux“

27 €

Zugang zu der gesamten Anlage

  • Zugang zum Schloss (unter anderem auch Spiegelsaal und die königlichen Gemächer)
  • Alle temporären Ausstellungen
  • Trianonschlösser (Grand Trianon, Petit Trianon und der Weiler der Königin)
  • Gärten (einschließlich an Tagen der Veranstaltungen „Grandes Eaux et Jardins Musicaux)
*Die Veranstaltung “Grandes Eaux Musicales & Jardins Musicaux“ findet von April bis Oktober 2017, jeden Dienstag und Freitag, an Wochenenden und Feiertagen statt
Ausgebucht
Kein Geschenkgutschein
möglich
Tickets 11 Monate gültig

Bis Donnerstag 30 August 2018

Wir suchen nach Verfügbarkeiten.
Summe: -
Reservierung
Informationen
Praktische Informationen
Beschreibung

{*} Grandes Eaux Musicales: Zugang zum Park und Baumhainen des Schlosses mit der musikalischen Animation der Brunnen und Becken.
Zugänglich mit einem Pass Grandes Eaux und Jardins Musicaux ; samstags, sonntags und an Feiertagen von April bis November 2017.

{*} Jardins Musicaux: der Zugang zum Park und Baumhainen des Schlosses wird Barock Musik begleitet.
Zugänglich mit einem Pass Grandes Eaux und Jardins Musicaux : dienstags und freitags von April bis Oktober 2017.

ÖFFNUNGSZEITEN
HAUPTSAISON
(APRIL BIS OKTOBER)

  • Das Schloss : täglich von 9 Uhr bis 18:30 Uhr, sauf le lundi et le 1er mai
  • Die Gärten : täglich von 8 Uhr bis 20:30 Uhr (außer bei außergewöhnlichem Wetter)
    Außerordentliche Schließung um 17.30 an Samstagen mit der Veranstaltung „Grandes Eaux Nocturnes“ und an bestimmten Daten
  • Der Park : täglich von 8 Uhr bis 20:30 Uhr (außer bei außergewöhnlichem Wetter)
  • Die Trianonschlösser : täglich von 12 Uhr bis 18:30 Uhr, außer am Montag und 1. Mai
  • Das Kutschenmuseum : täglich von 12:30 Uhr bis 18:30 Uhr, außer am Montag und 1. Mai
  • Die Anlage von Marly : täglich von 7:30 Uhr bis 18:30 Uhr

NEBENSAISON
(NOVEMBER BIS MÄRZ)

  • Das Schloss : täglich von 9 Uhr bis 17:30 Uhr, außer am Montag
  • Die Gärten : täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr (außer bei außergewöhnlichem Wetter)
    Außerordentliche Schließung um 17.30 an Samstagen mit der Veranstaltung „Grandes Eaux Nocturnes“ und an bestimmten Daten
  • Der Park : täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr (außer bei außergewöhnlichem Wetter)
  • Die Trianonschlösser : täglich von 12 Uhr bis 17:30 Uhr, außer am Montag, dem 25. Dezember und 1. Januar
  • Das Kutschenmuseum : täglich de 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr, außer am Montag, dem 25. Dezember und 1. Januar
  • Die Anlage von Marly : täglich von 8 Uhr bis 17:30 Uhr

Ermäßigungen

Der Zutritt zu den ständigen Sammlungen des Schlosses (Prachträume, Spiegelsaal…), zu den Trianonschlössern, der Anlage von Marie-Antoinette und den temporären Sammlungen, erhalten bestimmte Besucherkategorien kostenlos.

Nach der Vorlage eines entsprechenden Ausweises ist der Eintritt für die folgenden Personen kostenlos:

Personen unter 18 Jahren

  • Personen unter 26 Jahren, die Staatsangehörige der EU sind
  • Schülern und Studenten einer französischen Einrichtung, die einen Ausweis besitzen
  • Personen mit Behinderungen und ihren Betreuern
  • Arbeitssuchenden Personen in Frankreich und Empfängern der minimalen Sozialhilfe (Nachweis des Empfangs der Unterstützung für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten)
  • Schülern und Studenten einer Kunstschule

Wenn Sie von dem kostenlosen Eintritt profitieren können, begeben Sie sich sogleich, wenn Sie beim Schloss ankommen, mitsamt Ihrer Bestätigung und einem Personalausweis zum Eingang A beim Pavillon Dufour.

Gut zu wissen

  • An den Tagen der Veranstaltung „Grandes Eaux et Jardins Musicaux“ ist der Zugang zu den Gärten kostenpflichtig, nur Kinder unter 6 Jahren dürfen kostenlos hinein
  • Kostenlose Sonntage: jeden ersten Sonntag des Monats von November bis März
  • Der Audio Guide ist kostenlos für alle Besucher
  • Alle Besucher müssen eine Sicherheitskontrolle passieren. Zu Spitzenzeiten kann es dabei zu mehr oder weniger langen Wartezeiten kommen, die im Freien erfolgen ohne dass es eine Möglichkeit zum Unterstellen gäbe. Daher wird Ihnen dringend angeraten, auf das Wetter zu achten und sich entsprechend der aktuellen Witterung zu kleiden.

Versailles und seine Gärten

as Versailles des großen Monarchen Louis XIV ist nicht nur für sein Schloss, sondern auch für den weitläufigen Park bekannt, der auch der Französische Garten genannt wird. Dieser wurde zur selben Zeit wie das Schloss angelegt, um das harmonische Ganze im Lichte des Sonnenkönigs noch heller strahlen zu lassen.

Die Gärten von Versaille sind schier gigantisch, denn auch der Wald, in dem einst der König zu jagen pflegte, gehört zu diesen. Den bekanntesten Teil stellt der kleine Abschnitt des Parks direkt am Fuße des Schlosses dar: 94 Hektar sorgfältige gepflegte Gärten, fast 300 Stauen und tausende Bäume und Sträucher. Diese Gärten fassen das Schloss von drei Seiten ein. Die Ost-West-Achse bietet seit 1660 die große Perspektive. In der Nähe des Schlosses sind die Gärten von beweglichen Brunnen und breiten Blumenbeeten geprägt, die durch kleine Gänge erweitert werden und Ausblicke auf die beeindruckenden Wassereffekte und überraschend viel saftiges Grün bieten.

Einen Teil des Parks stellet auch das von König Ludwig XIV erbaute Schloss Grand Tianon dar. Dieses diente der königlichen Familie der Abkühlung im Sommer, aber auch dazu, dem geschäftigen Treiben am Hofe für einige Stunden zu entrinnen. Der König Ludwig XV erbaute das Lustschloss Petit Trianon, um die Treffen mit seiner Geliebten Madame de Pompadour zu arrangieren. Sein Nachfolger Ludwig XVI bot es hingegen seiner jungen Gemahlin, Marie Antoinette an. Diese widmete sich auch mit Hingabe den Englischen Gärten und verwandelte den unberührten Weiler mit Hilfe von rustikalen Hütten.

Wussten Sie schon…?

Es handelt sich um eine Geschichte der Eifersucht, die den Monarch Ludwig XIV dazu bewogen hatte, Versailles zu planen: Nicolas Fouquet, sein Finanzberater ist ein leidenschaftlicher Kunstsammler. Dieser errichtet ein prachtvolles Schloss, das Schloss Vaux-le-Vicomte. Er lädt Louis zu einer der ausgelassenen Feierlichkeiten auf seinem Schloss ein. Dabei spiegelt das Schloss Vauy-le-Vicomte den aktuellen Stand der Technik und das typisch französische Lebensgefühl wieder. Und vor allem ist es so viel schöner, als alle Schlösser von Louis XIV! Von seiner Eifersucht getrieben, beschuldigt der König Fouquet die Staatskasse für seine eigenen Zwecke zu plündern. Dieser wird daraufhin eingesperrt und der König engagiert die Architekten, die einst Vaux-le-Vicomte errichtet haben. Damit ist Versailles geboren. Ein gigantisches Bauprojekt nimmt seinen Anfang, an dem über 36.000 Menschen Tag und Nacht arbeiten. Unter diesen befindet sich auch der berühmte Maler und Landschaftsexperte André Le Notre, dem ein unbegrenztes Budget in die Hand gegeben wird, um die Gärten von Versailles zu planen.


Derzeitige temporäre Ausstellung: Peter, der Große – Ein Zar in Frankreich, 1717

Vom 30. Mai 2017 bis 24. September 2017 im Grand Trianon
Zugänglich mit dem Pass, dem Pass für die Veranstaltungen „Grandes Eaux et Jardins Musicaux“, der Eintrittskarte für die Trianonschlösser (direkt vor Ort zu kaufen) und der Jahreskarte für Versailles, sowie für all jene, die den kostenlosen Zutritt in Anspruch nehmen können..

Pierre Le Grand – Un Tsar en France, 1717


Diese Ausstellung ist das Ergebnis der Kooperation zwischen dem Schloss Versailles und der Ermitage, dem bedeutendsten Museum von Sankt Petersburg. In ihrem Mittelpunkt stand der Aufenthalt von Peter dem Großen in Paris im Mai und Juni 1717, der den Beginn der diplomatischen Beziehungen zwischen Frankreich und Russland markierte.

Peter der Große träumte lange Zeit davon, Frankreich zu besuchen, aber als er zum ersten Mal eine Anfrage an den französischen Hof stellte, lehnte Louis XIV diese mit der Begründung ab, diplomatische Beziehungen seien zu riskant in diesem Zeitraum. Offensichtlich haben sich in den kommenden 20 Jahren die Umstände verändert und eine Tauperiode im Jahre 1717 eingeleitet, die unter anderem das Grand Trianon in Versailles hervorgebracht hat.

Im Zuge des 18. Jahrhunderts dominiert Frankreich den Großteil von Europa und der Zar verfolgt auch eine Reihe bestimmter Ziele, einschließlich jenes, seine Tochter Elisabeth mit Louis XV zu vermählen. Impulsiv wie er ist, träumt er davon, die französischen Königsresidenzen zu besichtigen, und mit Ungeduld erwartet er sein Projekt Peterhof dort endlich aufgehen zu sehen. An der diplomatischen Front hingegen, hat Frankreich ein Auge auf den Partner im Osten geworfen, die gerade deshalb ausgesucht werden, um ein Gegengewicht zu den Habsburgern zu etablieren.

Plan
Adresse
ENTRÉE A, Pavillon Dufour
78000 Versailles
Ihr Sitzung ist abgelaufen. Wir leiten Sie zu unsere Startseite Come to Paris weiter.